Mit Freude kündigen wir den ersten Anlass einer neu konzipierten Vortragsreihe an, welche den Diskurs über den Zustand der Fotografie und mögliche Weiterentwicklungen in der visuellen Kultur anregen will.

 

Graf_N-2017Der dritte Gast der vfg_lecture_02 vom Mittwoch, 1. November 2017, 19 Uhr, wird Nicole Graf, Leitung Bildarchiv ETH Bibliothek, sein. Ort: Photobastei, Sihlquai 125, in Zürich

Das Bildarchiv der ETH-Bibliothek: Bestände und Aufgaben

Das Bildarchiv der ETH-Bibliothek besitzt über 3,2 Millionen Fotografien ab 1860. Die vornehmlich dokumentarischen und wissenschaftlichen Fotografien stammen von ETH-Professoren und ETH-Instituten oder von Dritten wie etwa der Comet Photo AG, der Swissair und Walter Mittelholzer (Stiftung Luftbild Schweiz) oder der Stiftung Industriekultur Schweiz. Die Hauptaufgabe eines öffentlichen Bildarchivs ist die Nutzbarmachung der Bestände. Seit der Gründung des Bildarchivs im Jahr 2001 steht die Digitalisierung ausgewählter Bestände und deren Onlineschaltung auf der Bilddatenbank E-Pics Bildarchiv Online im Mittelpunkt der Arbeiten. Mit den aktuell rund 400‘000 Bildern online ist das Bildarchiv eines der grössten in der Schweiz. Seit März 2015 sind die Bilder zudem auch sog. Open Data, d. h. wenn immer rechtlich möglich, können die Bilder zur freien Nutzung, auch kommerziell, heruntergeladen werden. Im Weiteren nimmt das Bildarchiv in Sachen Crowdsourcing eine Vorreiterrolle ein (siehe auch den Blog Crowdsourcing: Aktuelles und Erfahrungen aus der Community).

Nicole Graf, Ausbildung zur Diplombibliothekarin BBS an der Nationalbibliothek in Bern. Studium Soziologie, Staatsrecht und Neuere Schweizer Geschichte an der Universität Bern. Wissenschaftliche Assistentin, wissenschaftliche Redaktionsassistentin an der Universität Bern und freie Filmjournalistin bei der „Berner Zeitung“. Seit 2008 Leiterin des Bildarchivs der ETH-Bibliothek in Zürich. Mit-Herausgeberin der Reihe „Bilderwelten. Fotografien aus dem Bildarchiv der ETH-Zürich“ (Scheidegger &Spiess, Zürich, ab 2011). Masterstudium Bildwissenschaft an der Donau-Universität in Krems (A).

Die weiteren Termine:
6. Dezember: Ruedi Widmer, Leitung Art Education Vertiefung Kulturpublizistik ZHdK Zürich

  • unthinking photography
    is a new online resource from The Photographers’ Gallery digital programme that explores, maps and responds to photography’s increasingly automated, networked life.
    https://unthinking.photography
  • THE VISUAL SOCIAL MEDIA LAB
    brings together a group of interdisciplinary researchers interested in analysing social media images and online visual cultures
    http://visualsocialmedialab.org/
  • CreativeAI.net
    is a space to share AI-projects. Countless links to Projects ( from machine learning, music, writing, art, fashion to industrial design and architecture) are floating around the web. It’s hard to keep track of these gems. CreativeAI.net attempts to solve this problem by offering a collaboratively curated feed of projects
    http://www.creativeai.net/?cat%5B0%5D=photography
  • Plattform Kulturpublizistik
    der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) vernetzt seit Januar 2011 wichtige Akteure im Schnittfeld Kultur / Medien. Sie ist aktiv in Projekten mit dem Anspruch, die Kulturmedien in wissenschaftlicher Hinsicht zu erforschen und in praktisch-strategischer Hinsicht neu anzugehen.
    http://www.kulturpublizistik.ch/?cat=35
  • Digital Brainstorming
    ist die Plattform des Migros-Kulturprozent für digitale Kultur und Medienkunst.
    http://www.digitalbrainstorming.ch/
  • SITUATIONS
    Ist ein digitales Ausstellungsformat des Fotomuseums in Winterthur, um auf fotografische und kulturelle Entwicklungen rascher und flexibler reagieren zu können.
    https://www.fotomuseum.ch/en/explore/situations/
  • ImageNet
    is an image database organized according to the WordNet hierarchy (currently only the nouns), in which each node of the hierarchy is depicted by hundreds and thousands of images.
    http://image-net.org/
  • CVonline: Image Databases
    ist eine Sammlung von Links zu Bilddatensammlungen.
    http://homepages.inf.ed.ac.uk/rbf/CVonline/Imagedbase.htm
  • E-Pics
    ist die Plattform der ETH Zürich für Bilder, Fotografien und Illustrationen
    https://www.e-pics.ethz.ch/de/home/
  • SALICON
    is an ongoing effort that aims at understanding and predicting visual attention. With innovations in experimental paradigm and crowdsourced human behavioral data, we offer new possibilities to advance the ultimate goal of visual understanding.
    http://salicon.net/explore/
  • Smart Curation
    ist ein Forschungs- und Publikationsprojekt der Zürcher Hochschule der Künste, das 2016 startete und 2018 zum Abschluss kommt. Ziel ist die vertiefende Exploration der Kulturöffentlichkeit unter dem Blickwinkel der Digitalisierung sowie die interdisziplinäre Vernetzung von Akteuren in damit verbundenen Themenfeldern.
    https://www.smartcuration.net/
  • MIT media lab – Camera Culture
    focuses on making the invisible visible–inside our bodies, around us, and beyond–for health, work, and connection. The goal is to create an entirely new class of imaging platforms that have an understanding of the world that far exceeds human ability and produce meaningful abstractions that are well within human comprehensibility.
    https://www.media.mit.edu/groups/camera-culture/overview/
  • Seite der Ausstellung “Public, Private, Secret” @ICP, NYC
    https://www.publicprivatesecret.org/
  • Decision Space
    ist ein Kunstprojekt von Sebastian Schmieg
    http://this-is-the-problem-the-solution-the-past-and-the-future.com/
  • Schlosspost
    is a content focused online platform, aimed at a global audience of young artists and those interested in the arts and opens up a digital space of cultural production and diverse expertise from a large number of artistic, scientific, and journalistic fields to a global audience.
    https://schloss-post.com/
  • The Art Newspaper
    is the journal of record for the visual arts world, covering international news and events.
    http://theartnewspaper.com/