Die Werkschau ermöglicht einen repräsentativen Überblick über das fotografische Schaffen in der Schweiz: 250 Profis und Amateure stellen aktuelle Arbeiten aus. Ergänzt wird die Werkschau durch Sonderausstellungen, das photoFORUM mit Vorträgen der weltbesten Fotografinnen und Fotografen, die photoSCHOOL mit viefältigen Kursen und dem photoMARKET mit den neusten Produkte aus der Industrie.

An der photoSCHWEIZ 20  wird jeden Tag mindestens eine Vertreter*in der vfg als Ansprechsperson für Mitglieder und Interessierte vor Ort sein.

Mit dem vfg Ausweis gibt es 20% Rabatt an der Tageskasse und du bezahlst für den Eintritt nur CHF 20.00!

photoSCHWEIZ Details

Datum: Fr 10. - Di 14. Januar 2020
Ort: Halle 622 & Stage One in Zürich-Oerlikon

Weitere Details unter www.photo-schweiz.ch

vfg bildersoirée zu Gast an der photoZÜRICH mit Dita Pepe

Das Gespräch über ihre Arbeit wird am Sonntag 12. 1. 2020 ab 18 Uhr auf Deutsch geführt.

Dita Pepe ist tschechische Fotografin und Pädagogin. 2003 schloss sie ihr Studium an der Schlesischen Universität in Opava mit dem Schwerpunkt kreative Fotografie ab. Seitdem unterrichtet sie dort das fotografische Genre Portrait. Sie versteht die Fotografie als eine Art Kommunikation und Therapie. In ihrem Werk stellt sie Fragen zu sozialen Themen der Identität und Gender.

Seit 1999 arbeitet sie an ihrem umfangreichsten Projekt „Selbstporträts“. Dabei hat sie zuerst Selbstporträts mit Frauen realisiert, später auch mit Männern und Familien. Die meisten Fotos wurden in der Tschechischen Republik, aber auch in Italien, Deutschland, Südafrika und in Japan aufgenommen.

In Zusammenarbeit mit Barbora Baronová publizierte sie fotografische und literarische Dokumentarbücher „The Misses“ (Slečny), „Love Yourself“ (Měj ráda sama sebe) und „Intimita“ (Intimacy). Dita Pepe wurde mit mehreren tschechischen und internationalen Preisen ausgezeichnet, darunter Personality of Czech Photography 2012 für das Buch „Autoportréty“ (Selbstporträts). Weiter erhielt sie den Preis des tschechischen Kulturministeriums und beim internationalen Wettbewerb “Art Books Wanted” wurde sie für die Publikation “Die Misses” (Slečny) ausgezeichnet.

Seit 2018 arbeitet sie an der UTB in Zlin an ihrer Doktorarbeit über das Suchen der Grenzen in der Liebe. Weiter arbeitet sie für die Janacek Philharmonie in Ostrava. Gegenwärtig erscheint das Buch über tschechische Dokumentaristinnen „Frauen über Frauen“ (Ženy o ženách).

Dita Pepe wurde 1973 in Ostrava, in der ehemaligen Tschechoslowakei geboren. Sie hat zwei Töchter und lebt mit ihrem Mann in den Beskiden.

Alle vfg Mitglieder bezahlen nur den Eintritt für die Werkschau (inklusive den erwähnten 20% Rabatt) von CHF 20.00.

Podiumsdiskussion: Women’s Talk mit vfg-Mitglied Désirée Good

Längst hat die #MeToo-Debatte auch die Fotografie erreicht. Und doch wird die Debatte oft aus männlicher Perspektive geführt. Im photoFORUM diskutieren Petra Wunderlich, Fotografin und Professorin an der Hochschule Luzern, Portrait- und Editorialfotografin, sowie vfg-Mitglied Désirée Good, Portrait- und Werbefotografin Sally Montana und Mode- und Kunstfotografin Iris Brosch darüber, ob es einen geschlechtsspezifischen Blick in der Fotografie gibt, über den Stellenwert der Frauen in der Fotografie und wie die #MeToo- Debatte die Fotografie verändert.

vfg nachwuchsförderpreis an der photoSCHWEIZ 20

Die 23. Ausgabe des Preises bietet einen spannenden Querschnitt der jungen Schweizer Fotografie.

Der vfg nachwuchsförderpreis ist für den fotografischen Nachwuchs Wettbewerb, Sprungbrett, Starthilfe, Motivation und Reflexionsplattform zugleich. Der Katalog hat inzwischen Kultstatus und Sammlerwert.

Zum zweiten Mal werden die Arbeiten der zehn FinalistInnen an der photoSCHWEIZ 20 ausgestellt.

Titelbild: © Wolf Silveri, Aussteller photoSCHWEIZ